BikeAction: Premium Brands

Premium Brands

Premium zu sein, ist in der heutigen, schnelllebigen Welt ein komplexes und sehr hochgegriffenes Vorhaben. Doch dies ist uns bewusst und ein fester Bestandteil unserer täglichen Arbeit . Wir vertreiben nicht nur Premium Produkte, sondern wollen Mehrwerte schaffen, die unsere Kunden binden und neue Kunden gewinnen.

Unternehmensphilosophie

Die BikeAction GmbH führt die Marken Rocky Mountain Race Face, Easton und EVOC in eigener Regie und ist stolz darauf, verlässlicher Exklusivvertrieb zu sein. Wir sind ein schlagkräftiges Vertriebs- und  Marketingunternehmen, das unseren Kunden hochwertige, schnelle und flexible Leistungen bieten möchte. Dabei stehen die Mitarbeiter im Vordergrund, die durch ihre Fähigkeiten und Begeisterung für unseren Lifestyle  wertschöpfend nach innen und außen handeln. Werte wie Tradition, Persönlichkeit, Sportsgeist und Vertrauen prägen dabei unsere Arbeitsweise und den Umgang mit unseren Kunden. Durch sportliches Engagement und zahlreiche Sponsorships wollen wir Verantwortung für die sportliche Entwicklung unserer Gesellschaft leisten, Talente aktiv unterstützen und unsere Erfahrungen weiter geben. Langfristige Kundenbeziehungen, ein stets offenes Ohr und individuelle Lösungen runden unseren Firmencharakter ab. Wir sind BikeAction.

Zahlen 2016

 

25 Mitarbeiter

 

4 Marken

 

35 Events jährlich

 

 

 

Geschichte

Heute, nach vielen Jahren, sprechen die Zahlen für sich: 28 Jahre Rocky Mountain, 23 Jahre Race Face, 6 Jahre Evoc sowie unsere neue Brand Easton - BikeAction steht für langfristige, erfolgreiche und freundschaftliche Partnerschaften, die über viele Jahre Früchte tragen.

2016

Premium Brands & Service

Auf Basis der neuen Firmenstruktur führt BikeAction einen neuen Claim als Leitbild für das Unternehmen ein: Premium Brands & Service.

Das Craft Rocky Mountain Team wird umstrukturiert und umorganisiert. Die deutschen Radikonen Udo Bölts und Carsten Bresser übernehmen ein Mentorship für die jungen Fahrer, mit dem Ziel, Talente zu fördern. Unsere Markenhersteller haben gemeinsam mit BikeAction langfristige Ziele festgelegt und neue Kommunikationswege werden eingeschlagen. Wir sind optimistisch, voller Tatendrang und freuen uns auf die Zukunft…auf neue Meilensteine der BikeAction Story eben.

2015

Wachstum und Veränderung

Das Unternehmen BikeAction wächst. Erfolgreiche und steigende Geschäftszahlen führen zu Personalbedarf. Zahlreiche Neueinstellungen und Veränderungen in der Unternehmensorganisation werden notwendig. Die Firma schafft Struktur und führt innovative, wirtschaftliche Prozesse ein.

2014

Premium Service

Easton Cycling wird von Race Face gekauft. BikeAction sieht eine sinnvolle Symbiose in den beiden Marken und beschließt, das Portfolio durch die neuen edlen Carbon- und Aluminiumteile zu erweitern.

Mit der neuen Marke geht der Ausbau der Serviceabteilung einher. BikeAction gelingt es, innerhalb von 5 Werktagen einen vollständigen Service abzuwickeln, um unsere Kunden stets zufriedenzustellen.

„Wenn du mit einem Produkt wirklich premium sein willst, dann musst du auch in allen Bereichen premium bieten.“ ( Dirk Janz )

2010

Kult gepaart mit Innovation

Nachdem die kanadische Kultschmiede Rocky Mountain jahrelang wenig innovativ war, gibt BikeAction wichtigen Input für die zukünftige Modellausrichtung. Die Marke nimmt einen neuen Kurs ein und fängt wieder an, "State of the Art" zu werden. Kult und Innovation - eine schlagkräftige Kombination!

2008

EVOCs Geburtsstunde

Das Gespür von Dirk Janz für produktive Kooperationen verlässt ihn nicht. EVOC, eine neue Rucksack Marke, sucht einen Vertrieb, doch stößt sie in der Branche auf Granit. Niemand traut der Marke etwas zu.

Doch Janz sieht Potential, gibt wertvolle Tipps und besiegelt die Zusammenarbeit. Eine großartige Erfolgsstory und Freundschaft beginnt, die bis heute ihren roten Faden nicht verloren hat.

2003

Die Firma fängt sich wieder und der Geschäftsbetrieb knüpft langsam an alte Erfolge an. Auch das Rennteam ist mit Ex-Olympionike Carsten Bresser und Pia Sundstedt stark aufgestellt und präsentiert die Firma auf den Rennbühnen der Zeit. Auch der nicht weniger erfolgreiche Marathon-Star Karl Platt steht von 2000–2007 in BikeAction Farben auf den Podien dieser Welt.

Mit unternehmerischem Feingefühl, umsichtig und ausbalanciert, agiert die Firma in den Folgejahren und fährt gut mit dieser Strategie.

1999

Alles oder Nichts

Nachdem der BikeAction Stern Mitte der 90iger Jahre sehr hoch stand, kam es in den Folgejahren zum Eklat. Zu viele Marken machten dem Unternehmen das Leben schwer. Grund war unter anderem die Idee, eine eigene Bikemarke zu gründen, die Cyclecraft heißen sollte. Das Projekt war zu umfangreich und konnte nicht realisiert werden.  Durch die langjährig aufgebauten Freund-schaften zu Geschäftspartnern und Freunden des Netzwerkers Dirk Janz, konnte die Firma gerettet werden.

„Freundschaften zu erhalten, ist mir ganz wichtig. Mir selbst treu zu bleiben ebenfalls, mit Ecken und Kanten." ( Dirk Janz )

1995

Das BikeAction Racing Team

Das Sponsoring Engagement im Profisport zahlt sich aus. Regina Stiefl, damalige deutsche Meisterin im Downhill, gewinnt den Gesamt Worldcup auf den kanadischen Bikes. Auch in den Folgejahren räumen Lado und Manuel Fumic fleißig ab.

Trotz der Professionalität kommt der Spaß im Team nie zu kurz und die Sympathie zum Team ist auch unter den Konkurrenten stets gegeben.

1990

Der Durchbruch

Nach einem schweren Start der Etablierung, verhalfen die ersten Tests im Bike Magazin zum Durchbruch der frisch gegründeten FIrma BikeAction, besonders als das Modell Hammer die Titelseite der Erstausgabe des Bike Magazins schmückte.

1988

Der Anfang

Dirk und Simone Janz, frisch getraut, reisen in Ihren Flitterwochen 4 Wochen durch Kanada, dem Schicksals- und Sehnsuchtsland von Dirk Janz. Bei einer geführten Bike Tour am berühmten Whistler Mountain fängt er schnell Feuer und lernt einen Mitarbeiter des kanadischen Bike-Herstellers Rocky Mountain kennen. Als er erfährt, dass die Kanadier einen Vertriebspartner für Deutschland suchen, beschließt er noch auf dem Rückflug, die Marke nach Deutschland zu holen.

Die dazu notwendige Firmengründung im Juli 1988 besiegelt er unter dem Namen „BikeAction“.